top of page
  • 1stQuad

Individuelles Replatforming für Legacy-Applikationen: Teil 2 - Beispiele

Aktualisiert: 10. Juli 2023



In dieser Blogbeitragsserie widmen wir uns dem Replatforming individueller Legacy-Anwendungen. Im vorherigen Artikel haben wir bereits erläutert, warum es vorteilhaft ist, massgeschneiderte Anwendungen anzupassen, anstatt auf Standardlösungen zurückzugreifen. In diesem Beitrag werden wir konkrete Beispiele betrachten, wie dieser Ansatz in der Praxis umgesetzt werden kann und welche Vorteile bereits von unseren Kunden erzielt wurden.


Beim individuellen Replatforming von Legacy-Anwendungen geht es darum, eine bestehende Anwendung von der aktuellen Plattform auf eine neue, moderne Plattform zu migrieren. Dabei wird die Anwendung auf eine Weise aktualisiert, die den spezifischen Anforderungen des jeweiligen Unternehmens entspricht.


Im Folgenden möchten wir Ihnen konkrete Beispiele präsentieren, die verdeutlichen, welchen Nutzen unsere Kunden bereits aus der Modernisierung gezogen haben.


Enterprise Risk Management


ABB verwendete Excel-Templates für das Enterprise Risk Management. Dabei mussten über 120 Spreadsheets der verschiedenen Geschäftseinheiten mühsam zusammengeführt werden, was zu Fehlern führte. Gelegentlich wurden die Templates sogar verändert, was einen Vergleich mit den Vorjahren erschwerte.


Um diese Herausforderungen zu überwinden, entschied sich ABB dafür, die Excel-Lösung in eine moderne Webapplikation zu überführen. Dabei verwendete 1stQuad das eigene FAST Framework, das bereits in früheren Projekten für ABB erfolgreich eingesetzt wurde. Im Zuge der Entwicklung der neuen Applikation wurde das bisher starre Risk Management zu einem dynamischen Prozess umgestaltet, der stets aktuelle Informationen liefert.


Statt jährlicher Sammlung erfolgt nun eine quartalsweise Aktualisierung der Risikoinformationen. Die gesammelten Daten können flexibel über umfangreiches Reporting ausgewertet, aggregiert und mit Vorperioden verglichen werden. Dies ermöglicht eine ansprechende Präsentation der Risiken und bietet jederzeit einen Überblick mithilfe einer Risk Heat Map. Dank dieser umfassenden Verbesserungen kann ABB effektiver auf Risiken reagieren und eine bessere Kontrolle über die Risikosituation erlangen.


Finanzielles Projekt- & -Portfolio-Management für Forschung und Entwicklung


ABB hatte das Ziel, die Budgetierung und Freigabe von Forschungs- und Entwicklungsvorhaben zu verbessern. Früher wurden dafür verschiedene Lotus-Notes-Datenbanken verwendet, die von verschiedenen Teams entwickelt und gewartet wurden. Doch im Laufe der Zeit erwies sich diese Lösung als veraltet und fehleranfällig.


Um diese Herausforderungen anzugehen, beauftragte ABB 1stQuad mit der Entwicklung einer neuen Lösung. Das Projektziel bestand darin, die alten Datenbanken abzulösen, die Prozesse zu vereinfachen, die Datenqualität zu verbessern und moderne Reporting-Funktionen mit Hilfe von Business Intelligence bereitzustellen.


Die neue Lösung zeichnet sich durch ein modernes Benutzerinterface, benutzerfreundliche Workflows und eine nahtlose Integration mit anderen Systemen aus. Projektleiter und Controller behalten den Überblick und können mithilfe der Integration der Business-Intelligence-Funktionen in die Office-Welt Informationen nach verschiedenen Kriterien auswerten. Dadurch sind sie in der Lage, fundierte Entscheidungen zu treffen und effektiv zu handeln.


Wenn Sie daran interessiert sind, Ihre bestehende Applikation zu modernisieren, stehen wir von 1stQuad gerne zur Verfügung. Wir bieten Unterstützung beim Replatforming von Legacy-Applikationen durch massgeschneiderte Lösungen, die auf modernen Microsoft-Cloud-Technologien basieren. Gemeinsam bringen wir Ihre Anwendungen in die Zukunft, ohne Kompromisse bei Leistung und Kosten einzugehen!


Comments


bottom of page