Ausgangslage

Die mobil Arbeitenden wollen zunehmend auch iPads, Android- oder Windows-Tablets sowie Smartphones nutzen, seien es Firmen- oder eigene Geräte: "Bring your Own Device" (BYOD) ist laut verschiedenen Marktstudien ein klares Bedürfnis.
Mobiler Zugang zu E-Mail, Kontakten und Kalender ist weitgehend Realität und zum Beispiel via Outlook Web Access einfach zu implementieren. Auch der Zugriff auf Unternehmensinformationen über verschlüsselte Verbindungen gehört längst zum Standard.

Die Präsentation der Informationen genügt bei klassischen Unternehmens- und Intranet-Anwendungen den Ansprüchen der neuen Geräte im Allgemeinen jedoch nicht. Die Darstellung passt sich den unterschiedlichen Bildschirmgrössen nicht an, Bedienungselemente sind nicht auf die Touch-Bedienung ausgelegt und auf dem Smartphone oder Tablet schwierig zu handhaben, manche interaktiven Funktionen fehlen ganz.

Die Lösung

Mobile Anwendungen existieren in zwei Varianten: Browserbasiert oder als native App für mobile Betriebssysteme wie iOS, Android und Windows Phone. Oft erweist sich eine Kombination als ideale Lösung: Bestehende Informationen, etwa aus Intranet- oder Collaboration-Plattformen auf Basis von SharePoint oder Office 365 werden im Sinn von Responsive Design endgerätegerecht für die Anzeige in einem Web-Container aufbereitet.
Als Datenquellen bieten sich weiter aber auch CRM- oder ERP-Systeme wie auch Individualentwicklungen an. Der Web-Container ist in eine App integriert. Für die Bedienung und weitergehende Interaktivität kommen native Elemente des jeweiligen Mobile-OS zum Einsatz.




Die Swisscom Mobile Intranet News bietet ein Beispiel unter vielen, wie bestehende Intranet-Inhalte attraktiv, benutzerfreundlich und schnell für mobile Endgeräte zugänglich gemacht werden:

Zur Case Study von

Ihr Vorteil

Durch die Anpassung der Systeme für die Ausgabe auf Mobilgeräten werden die Investitionen in die bewährten Unternehmensanwendungen bewahrt. Eine gekonnte Integration der so aufbereiteten Informationen in eine native App ermöglicht eine User Experience (UX), die zum Tablet oder Smartphone passt. Das Mobile Intranet ist damit genauso attraktiv wie die beliebten Apps aus den App Stores.
Die Experten von 1stQuad Solutions kennen sich mit Mobile-Intranet-Lösungen aus – von der Beratung über Software-Design und Entwicklung bis zum Anwender-Training – und koordinieren die Entwicklung von Mobile-Apps bei Bedarf mit externen Entwicklern.

Ihre Ansprechpartner

Michael Hofer

Zürich

+41 44 310 50 40 | mhofer[at]1stquad.com

Joachim von Seydewitz

München

+49 89 890 65 99-0 | jvonseydewitz[at]1stquad.com

Tags

Kontaktformular