Nationaler Zukunftstag in der 1stQuad

Zürich / 09.11.2017

Anlässlich des nationalen Zukunftstages haben uns Belinda, Yannik und Elias einen Tag lang bei der Arbeit begleitet und konnten hautnah miterleben, welche Thematiken uns im Arbeitsalltag begegnen. 

Es war ein spannender und lehrreicher Tag sowohl für die Kinder als auch für die Erwachsenen.

Wie sie unsere Zukunftskinder den heutigen Tag wahrgenommen haben, lesen Sie am besten selbst. 

Belinda: 
Ich war in einem Kundenmeeting mit Lindt & Sprüngli und im grössten Schoki-Shop von Lindt. Ich finde das Büro der 1stQuad ist schön. Allerdings muss man den Zug oder andere Verkehrsmittel nehmen um an Meetings oder in das Geschäft zu kommen. Um es einfach zu machen, man muss viel von Ort zu Ort reisen. Es ist gut wenn man verschiedene Sprachen kann für Meetings. Die Firma hat 12 Mitarbeiter und sie gibt es seit 2009.


Elias: 
Ich durfte mit Markus an den Zukunftstag. Am Morgen versuchte ich den Roboter Sphero Mini zu programmieren. Danach sind wir mit Yannik, Michael und Renè Pizza essen gegangen. Am Nachmittag waren dann alle Kinder zusammen und haben diesen Artikel geschrieben. 

Yannik: 
Heute konnte ich ausschlafen, denn heute ist Zukunftstag. Etwa am 08:30 Uhr stand ich auf und machte mich bereit. Um 10 Uhr ging ich auf den Zug. Zwei Stunden später bin ich angekommen etwa 12:11 Uhr. Als ich angekommen bin, ging ich zu meinem Vater in die Firma. Zum Zmittg gab es Pizza. Danach lösten wir zusammen einen Support Case. Danch half ich den andern das Video und diesen Beitrag zu erstellen. 

 Video zum Zukunftstag