Jürgen Dellatorre

Jürgen Dellatorre
18.08.2017
1 Kommentar(e)

Wizdom bietet bereits von Haus aus eine breite Palette von Werkzeugen um Businessanforderungen abzudecken
( Überblick Wizdom )

Aber was, wenn dies nicht reicht und Eigenentwicklungen nötig werden? Erweiterungen können mit Hilfe von Add-Ins realisiert werden, die jedoch oft viel Zeit und komplexe Programmierung erfordern.

Hier bietet Wizdom eine einfache Alternative mit den Custom Modules. Dabei handelt es sich um kleine Projekte die wie Bausteine erstellt und deployed werden können. Das Konzept ist, ähnlich einer provider hosted app, jedoch ohne deren ganzen Ballast.


Diese Art der Entwicklung bietet viele Vorteile:

  • Es kann mit clientseitigem Javascript und serverseitigem Code C# (Csom) gearbeitet werden
  • Das Deployment entfällt, da nur Dateien auf den Wizdom Web Server geladen werden
  • Keine Downtime des Servers
  • Vorlagen werden von Wizdom bereitgestellt, sodass der Einstieg leichtfällt
  • Die Authentifizierung wird komplett durch Wizdom übernommen
  • Angular ist bereits standardmässig vorhanden
  • Schnelles Entwickeln

Hier nun ein praktisches Beispiel:

Ein Kunde möchte auf Knopfdruck den CV eines bestimmten Mitarbeiters generieren. Die Mitarbeiterinformationen können mittels eines Formulars erfasst und aktualisiert werden. Die Daten sind im User Profil, sowie in speziellen Listen abgespeichert. Diese müssen aggregiert und als Word Export zur Verfügung gestellt werden.

Diese Anforderungen können sehr elegant mit einem Custom Module gelöst werden. Die Abfragen an die Listen, an den User Profile Service, das Aggregieren der Informationen und die Ausgabe des Worddokuments kann mit C# realisiert werden. Das Frontend basiert auf Html, Angular, Javascript und Css. Das Ganze wird als WebPart paketiert. Die Kommunikation zwischen dem Frontend und dem Backend findet über WebApi Service Schnittstellen statt.


Aufbau eines Custom Module Pakets



Realisierung eines WebApi Services
 

Nachdem das Module gepublished wurde, muss es in Wizdom noch registriert werden. Nun steht das WebPart und das gesamte Backend zur Verfügung. 


Registrierung des Custom Modules

Alles in allem sind Custom Modules eine einfache und schnelle Möglichkeit Eigenentwicklungen in SharePoint verfügbar zu machen. Viele Zeittreiber wie z.B. das Deployment und komplexe Authentifizierungshürden entfallen. Dies spart Zeit und Geld.


Tags

Kommentar hinterlassen




Retype the numbers below:
 Security code
----

Kommentar(e)

Hallo Herr Dellatorre,
da Wizdom noch nicht jeder verwendet - wo liegen die Schwächen? Sie zählen die Vorteile auf, was sind aber negative Punkte an dem System? Haben Sie dafür auch einen Artikel? :-)

Danke und VG
Tobias Roth

Tobias Roth| 01.09.2017 13:49:38